Fachmann/Fachfrau

für biodynamische Landwirtschaft (Berufsprüfung)

Aufbau

Die Vorbereitung auf die Berufsprüfung besteht aus einem zweijährigen Vorbereitungskurs, aufgeteilt in den jährigen Grundkurs im 1. Ausbildungsjahr und das abschliessende Diplomjahr (4. Jahr). In der Regel absolvieren die TeilnehmerInnen zusätzlich die beiden Grundbildungsjahre zwischen dem biodynamischen Grundkurs und dem Diplomjahr. TeilnehmerInnen mit vorhandenem EFZ mit Schwerpunkt Bio-Landbau können jedoch direkt die beiden Jahre 1 und 4 absolvieren, wobei dies erst ab Schuljahr 2018/19 hintereinander möglich ist.

Gliederung des Vorbereitungskurses für die Berufsprüfung

Die TeilnehmerInnen haben im Diplomjahr das Anrecht auf externe Fachunterstützung für ihre Diplomarbeit im Gegenwert von 20 verrechenbaren Stunden (CHF 2‘000.-). Dies ist im Kurstarif inbegriffen.

Die Biodynamische Ausbildung Schweiz in Rheinau legt neben dem Erwerb praktischer Fähigkeiten auf den Praktikumsbetrieben und qualitativ hochstehendem Fachunterricht grossen Wert auf selbständiges Arbeiten der Teilnehmenden. Für den Fachausweis muss neben einer umfangreichen Schlussarbeit (Diplomarbeit) im 4. Lehrjahr auch eine gemeinsame Portfolioarbeit über den ganzen Grundkurs (1. Lehrjahr) erstellt werden. Dazu kommen Berichte über die gemeinsame Forschungstätigkeit und die kooperative Führung des Internates, moderiert durch die Internatsleitung.

%

765 Fachlektionen

%

225 Lektionen Diplomarbeit

%

90 Lektionen für den Abschluss

Zielgruppe

Das Angebot richtet sich an Personen mit abgeschlossenem Eidg. Fähigkeitsausweis (EFZ) zum Landwirt/zur Landwirtin mit Schwerpunkt biologischer Landbau, welche sich weiterbilden wollen zum/zur

Fachmann/Fachfrau der biologisch-dynamischen Landwirtschaft

 

Klassengrösse

Überschaubare Klassengrösse mit jeweils maximal 20 Lernenden

Kosten

Die Kursteilnehmer/-innen entrichten für Lehrgänge, welche nach dem 1.1.2017 starten, eine Pauschale von CHF 18’100.– für den einjährigen Grundkurs und CHF 9’000.- für das Diplomjahr einschliesslich 15-tägigem Betriebsleiterkurs sowie Mahlzeiten/Internat im Löwen, Rheinau und Unterlagen. Diese Beträge werden vor Beginn der jeweiligen Kursjahre verrechnet und sind in Raten zu entrichten, etwa ein Viertel jeweils vor Kursbeginn. Unterkunft und Verpflegung während externen Kursen und Exkursionen werden im Umfang der Vergütung durch die Lehrbetriebe an die TeilnehmerInnen verrechnet.

Finanzierung

Die Kosten der Ausbildung werden vom Bund (SBFI) mitfinanziert. Er vergütet auf Antrag 50 % der anrechenbaren Ausbildungskosten (maximal 9‘500 CHF) der tertiären Fachausbildung, sofern die Berufsprüfung absolviert wird. Nach Absolvierung des Grundkurses kann beim SBFI ein Antrag auf Teilrückvergütung gestellt werden.

Für Lernende, welche die Mittel für die Ausbildung nicht aufbringen können, besteht zusätzlich die Möglichkeit, den Lehrgang über ein Stipendium durch den Wohnsitzkanton mit zu finanzieren. Die Biodynamische Ausbildung Schweiz in Rheinau führt zu Beginn des 1. Semesters jeweils in die Thematik der Beantragung von Stipendien ein. Zudem können auch diverse Stiftungen für Beiträge an die Ausbildung angegangen werden. Falls die Finanzierung dennoch nicht gelingt, steht der Bildungs- und Innovationsfonds der Stiftung Fintan zur Verfügung.

Voraussetzungen

  • mindestens 18 Jahre alt
  • Praktikumsvertrag mit einem biodynamischen Landwirtschaftsbetrieb in Aussicht

Nach Einreichung eines Motivationsschreibens mit Lebenslauf entscheidet ein Aufnahmegespräch über die definitive Zulassung.

Kursort

Kursort ist das ehemalige Gasthaus Löwen in 8462 Rheinau/ZH. Den Lernenden dient es gleichzeitig als Unterkunft (Internat). Fachhörer müssen für ihre Unterbringung selbst besorgt sein, beispiels- weise im Gasthof zum Salmen.

Im Diplomjahr varieren die Kursorte je nach Bedürfnis und Thema.

Abschluss

Mit bestandener Eidg. Berufsprüfung erwirbt der Teilnehmer/die Teilnehmerin den Eidg. Berufstitel “Fachmann / Fachfrau in biodynamischer Landwirtschaft”.

Für eine Zulassung zur Eidg. Berufsprüfung ist Voraussetzung:

  • Grundausbildungsabschluss EFZ oder gleichwertiger Abschluss
  • Tertiärmodul-Abschlüsse
  • Bestätigung von 4 Jahren Praxis auf biologisch-dynamischen Betrieben
  • Genügende Note in der Diplomarbeit